CousCous Salat mit Kichererbsen

 
RezepteRezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von CousCous Salat mit Kichererbsen

Ein Salat aus CousCous mit Kichererbsen und Blutorangen (4 Portionen) ist eine ausgefallene und leckere Beilage. Dazu passt ein Pinot Noir.

ZutatenZubereitung
3 Blutorangen
6 EL Olivenöl
1/4 TL Meersalz
1/8 TL Schwarzer Pfeffer
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Tasse CousCous
500 g Kichererbsen, gekocht
1 ELGehackte Schalotte
1/2 Tasse schwarze Oliven
1/4 Tasse Pinienkerne, geröstet
etwas Feta
CousCous in Gemüsebrühe nach Packungsanleitung quellen lassen. Aus dem Saft einer Blutorange, dem Olivenöl, Salz, Pfeffer eine Marinade rühren. Alle Zutaten mischen. Restliche Orangen filieren, dabei die Filets aus den Trennhäuten schneiden. Filets auf Salat anrichten. Mit Feta bestreuen.
CousCous Salat mit Blutorangen und Kichererbsen


Anmerkung:
Als Oliven empfehlen sich die Orangenoliven von der Fatttoria la Vialla.

Couscous

Couscous, Cous Cous oder Kuskus (DMG Kuskusī) ist ein Gericht der nordafrikanischen Küche. Die Grundlage besteht aus befeuchtetem und zu Kügelchen zerriebenem Grieß aus Hartweizen (Hartweizengrieß), Gerste oder Hirse (‚Feinmehl‘, französisch Semoule, englisch Semolina).

Der Grieß wird zum Garen nicht gekocht, sondern über kochendem Wasser oder einem kochenden Gericht gedämpft. Dem Grieß ähnlich in Aussehen, Geschmack und Anwendung ist der in der Küche Vorderasiens beheimatete Bulgur. Im Unterschied zu Couscous ist Bulgur jedoch kein Grieß, sondern eine Weizengrütze.

Kichererbse

Die Kichererbse (Cicer arietinum), auch Echte Kicher, Römische Kicher, Venuskicher oder Felderbse genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Cicer in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Mit der Erbse (Pisum sativum) ist sie nicht näher verwandt.