Selbstgemachten Gnocchi

 
RezepteRezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von selbstgemachten Gnocchi

Eine bebilderte Anleitung für Selbstgemachte Gnocchi (4 Portionen). Es handelt sich um ein schmackhaftes Gericht italienischer Provenienz. Dazu passt Gorgonzola-Sauce und ein Chianti.

ZutatenZubereitung
500 g Kartoffeln
125 g Kartoffelmehl
1 Eigelb
Wichtig sind die richtigen Kartoffeln.GRANOLA! Die Sorte ist zwar vorwiegend festkochend, lässt sich aber durch das Anpassen der Kochzeit auch mehlig kochen. Perfekt für Gnocchi.
Kartoffeln garen Granola in Salzwasser gar kochen. Am schonendsten und schnellsten klappt das im Schnellkochtopf. Oder für etwa 30 Minuten auf die klassische Weise garen.
Kartoffeln trocknen Die Kartoffeln etwas aufbrechen und 10 Minuten bei 150° im Ofen trocknen lassen.
Teig zubereiten Arbeitsfläche leicht mit Pasta-Grieß bestreuen. Kartoffelmehl (Faustregel: 25% des Kartoffelgewichts) auf die Arbeitsfläche geben. Noch nicht die gesamte Mehlmenge nehmen. Kartoffel auf das Mehl pressen, etwas salzen und pfeffern.
Den Teig möglichst nicht kneten (bzw. nur sehr sanft) sondern behutsam "vermischen".
Eigelb (1 Eigelb auf 500 g Kartoffeln) draufschlagen und alles behutsam zu einem festen Teig mischen. Wenn der Teig noch nicht fest genug ist, das restliche Mehl unterkneten. Bei der Granola reicht zum Beispiel die Hälfte des Mehls aus.
Teig formen Teig in Scheiben schneiden. Die Scheiben jeweils zu Rollen von ca. 2 cm Dicke formen.
Gnocchi formen Rollen in 2 cm-Stücke schneiden. Gnocchi mit dem Zeigefinger über die Zinken einer Gabel drücken.
Gnocchi kochen Gnocchi in siedendem, leicht gesalzenem Wasser garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann noch 15 Sekunden sieden, abgießen und sofort in der passenden Sauce servieren.
Gorgonzolasauce
120 g Gorgonzola
8 EL Milch
100 ml Sahne
45 g Butter
Grana Padano
Den reifen, auf Zimmertemperatur gebrachten, Gorgonzola sowie Milch, Butter und 3 Prisen Salz in einen Topf geben. Auf kleiner Hitze vermischen. Wenn der Käse geschmolzen ist, 3 Minuten köcheln lassen. Sahne und etwas Grana Padano einrühren und noch etwa eine Minute andicken lassen.

Topf vom Herd nehmen und die abgetropften Gnocchi unterheben. Auf Tellern anrichten, mit dem restlichen Grana bestreuen. Sofort servieren.
Gnocchi mit Gorgonzola-Sauce

Selbstgemachte Gnocchi mit Gorgonzola-Sauce


Anmerkung:
Als Alternative werden die Gnocchi mit Pecorino oder Parmesan, Butterflocken und bei manchen Rezeptvarianten mit Salbei bestreut und gratiniert.

Gnocchi

Gnocchi di patate sind in der italienischen Küche kleine Klößchen (Nocken) aus gekochten Kartoffeln, Hartweizen- oder Weizenmehl und je nach Rezept Ei oder auch geriebenem Parmesan. Gnocchi werden wie Pasta in Italien üblicherweise als erster Gang eines Menüs gegessen.

Für die Zubereitung werden in Italien fest kochende Kartoffeln bevorzugt. In vielen deutschen Rezepten werden mehlig kochende Kartoffeln empfohlen. Die noch heißen Kartoffeln werden zerdrückt und mit den übrigen Zutaten vorsichtig verknetet und zu Rollen von 15 bis 20 mm Durchmesser geformt, die dann in Scheiben geschnitten werden. Traditionell werden diese mit dem Finger oder der Gabel an eine bemehlte glatte Fläche gedrückt und dabei in der Mitte etwas eingedellt oder gerillt, um die Oberfläche zu vergrößern.

Gnocchi gibt es überall in Italien und zunehmend auch in den deutschsprachigen Ländern als Halbfertiggerichte aus der Kühltheke.