Pasta mit Gorgonzola

 
RezepteRezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von Pasta mit Gorgonzola

Pasta mit Gorgonzola sowie Mangold und Pancetta (4 Portionen) ist ein ausgefallenes und leckeres Nudel-Gericht. Dazu passt ein Sauvignon Blanc.

ZutatenZubereitung
4 Scheiben Pancetta
2 Schalotten
30 g Butter
50 ml trockener Vermouth
50 ml Riesling
300 ml Geflügelfond
300 ml Sahne
125 g Gorgonzola
150 g Mangold-Blätter
1 große Tomate
1 EL Pinienkerne
300 g Castellane
Pancetta-Scheiben zwischen 2 Lagen Backpapier bei 150° 30 Minuten im Ofen trocknen.

Die feingewürfelten Schalotten in der Butter andünsten. Mit dem Vermouth und dem Riesling ablöschen und völlig einreduzieren lassen. Den Geflügelfond angießen, ebenfalls bei mittlerer Hitze völlig reduzieren lassen. Die Sahne einrühren mit dem Schneidstab fein mixen, aufkochen lassen. Den Gorgonzola würfeln und unterheben.
Den grob gehackten, blanchierten Mangold und eine blanchierte, abgezogene, entkernte und gewürfelte Tomate einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die al dente gekochten Castellane mit der Sauce mischen. Mit gerösteten Pinienkernen und dem Pancetta anrichten.
Pasta  mit  Gorgonzola  sowie Mangold und Pancetta


Anmerkung:
Statt Castellane (innen hohl und mit gerillter Oberfläche) lassen sich auch Conchiglioni oder Tortiglioni verwenden.

Vermouth

Wermut (englisch: Vermouth) ist ein mit Gewürzen und Kräutern aromatisierter und aufgespriteter Wein mit einem vorgeschriebenen Alkoholgehalt zwischen 14,5 und 21,9 Volumenprozent Alkohol und unterschiedlich hohem Zuckergehalt.

Seinen Namen verdankt der Wermut dem Wermutkraut (Artemisia absinthium), das durch seine bitteren Aromastoffe den Geschmack deutlich prägt. Wermut wird als Aperitif getrunken, ist Bestandteil vieler Cocktails und wird auch zur Verfeinerung von Speisen genutzt.

Pancetta

Pancetta ist eine italienische Variante des Bauchspecks vom Schwein. Er wird regional unterschiedlich mit Kräutern wie Rosmarin und Salbei gewürzt, gesalzen und luftgetrocknet, gelegentlich auch leicht geräuchert.

Die fetteren Stücke werden im Ganzen verarbeitet und vor allem als Kochzutat verwendet (beispielsweise für Spaghetti alla carbonara). Weniger fette Stücke werden gerollt und in Därme gefüllt. Diese Pancetta arrotolata wird auch als Aufschnitt serviert.
Durch seine Herstellungsweise ist Pancetta besonders mild, aromatisch und zart.

Pasta

Pasta (Italienisch für Teig) ist in der italienischen Küche die Bezeichnung für Teigwaren aus Hartweizengrieß, Kochsalz und Wasser in vielen Größen und Formen.

Die Endungen bei Pastaformen bedeuten:

-elle
breit, zum Beispiel Tagliatelle
-ette
schmal oder klein, zum Beispiel Orecchiette
-ine/-ini
klein, zum Beispiel Tortellini
-oni
groß, zum Beispiel Tortelloni
Rigate
geriffelt
Lisce
glatt
Mezze
abgeschnitten, verkürzt (wörtlich: „Halbe“)
l’Ortolano
mit Gemüse oder bunte Pasta (wörtlich: „Gemüsegärtner“)