Pasta mit Safran

 
Rezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von Pasta mit Safran

Pasta mit Safran ist eine außergewöhnliche kulinarische Spezialität egal ob nun der mit dem exotischen Gewürz veredelte Teig für Spaghetti, Tagliatelle oder andere Nudeln verwendet wird.

ZutatenZubereitung
2 Tl. Safran
4 Eier
1 Tl. Kurkuma
220 g 550er Weizenmehl
220 g Hartweizengrieß
Den Safran in 4 Esslöffel kochendem Wasser 15 Minuten einweichen. Dann zusammen mit den 4 Esslöffel Olivenöl und den anderen Zutaten in eine Küchenmaschine und zu einem Nudelteig durch kneten. Dann in einen Plastikbeutel und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Anschließend aus dem Teig Tagliatelle, Bandnudeln oder wie immer herstellen.
200 g Butter
8 Schalotten
Die Butter und ein Schluck Olivenöl zerlassen. Darin die gehackten Schalotten (Zwiebeln gehen auch) andünsten, bis die Butter beginnt, braun zu werden.

Dann ein wenig Gewürze, jeweils 1 Teelöffel: gemahlener Ingwer, Paprika süß, gem. Koriander, gem. Zimt, Cayennepfeffer, Salz, schwarzer Pfeffer. Jeweils ein halber Teelöffel Kurkuma und Chiliflocken. Die Butter warm stellen.

Pasta kochen, abgießen, Butter drüber und mit 80 g gerösteten Pinienkernen (oder Sonnenblumenkerne) und je 4 EL gehackter Minze und Petersilie servieren.

Anmerkung:
Die Gewürzbutter ist nicht ganz ohne, was den Fettgehalt angeht, schmeckt aber auch sehr intensiv. Trotzdem besser ein Gläschen Wein bereit halten.

Pasta

Pasta (Italienisch für Teig) ist in der italienischen Küche die Bezeichnung für Teigwaren aus Hartweizengrieß, Kochsalz und Wasser in vielen Größen und Formen.

Der Formenreichtum von Teigwaren ist sehr groß. Sie können langgestreckt sein (wie Spaghetti, Makkaroni oder gestreckte Nudeln), aber auch kürzer (Hörnli, Muscheln, Spätzle, Spiralnudeln), nest- oder knäuelartig aufgewickelt (Nidi) oder plattenförmig (Lasagne), oder sie werden als kleine Formen ausgestanzt (Buchstaben, Fleckerl, Sternchen, Ziffern usw.). In der Regel werden Teigwaren nach dem Formen auf einen Wassergehalt von 12–13 % getrocknet und als haltbares, kochfertiges Produkt in den Handel gebracht, sie können aber auch frisch zubereitet werden. Gefüllte Teigwaren wie zum Beispiel Ravioli oder Tortellini, aber auch Zubereitungen mit Saucen oder Fleisch werden auch als Dosenkonserven angeboten.