Schokoladenkuchen mit Mandeln

 
RezepteRezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von Schokoladenkuchen mit Mandeln

Schokoladenkuchen (ohne Backpulver) mit Mandeln und Glasur ist ein leckeres Gebäck für alle Arten von Festen & Feiern. Dazu passt ein Latte macchiato.

ZutatenZubereitung
Für den Kuchen
1 Vanilleschote
80 g Butter
20 g Honig
1 Prise Salz
70 g Weiße Kuvertüre
80 g Eigelb (4 Stück)
80 g Eiweiß (ca. 3 Stück)
60 g Zucker
45 g Mandeln, fein gemahlen
45 g Dunkle Kuvertüre, gehackt
30 g Weizenmehl Type 405
Etwas Flüssige Butter
Etwas Mehl
Für den Mandel-Schoko-Kuchen den Backofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Vanilleschote längs halbieren und das Mark ausstreichen. Vanillemark mit Butter, Honig und 1 Prise Salz schaumig rühren. Die Kuvertüre grob hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad auflösen. Eigelb in einen Mixbecher geben, die aufgelöste Kuvertüre einlaufen lassen und mit dem Pürierstab gut vermischen. Dann diese Masse unter die aufgeschlagene Butter rühren.

Eiweiß zu Eischnee aufschlagen, dabei nach und nach 60 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee unter die aufgeschlagene Butter- Kuvertüre-Masse heben.

Mandeln mit der gehackten dunklen Kuvertüre und dem Mehl vermischen und ebenfalls unter die Masse heben. Eine Kastenkuchenform mit flüssiger Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben, die Masse einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad ca. 40 Minuten.

Nach dem Backen den Kuchen etwas stehen lassen, aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. (Anschließend mit Schokoglasur überziehen.)
Für die Glasur
150 g Dunkle Kuvertüre
15 g Speiseöl
30 g Weiße Kuvertüre
Für die Schokoglasur Kuvertüre grob hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad auflösen, Speiseöl untermischen und die flüssige Kuvertüre über den ausgekühlten Kuchen gießen. Die Masse anziehen lassen. Weiße Kuvertüre mit einem Sparschäler zu Spänen hobeln und über den Kuchen streuen, solange die Schokoglasur noch nicht ganz fest ist.
Schokoladenkuchen mit Mandeln


Anmerkung:
Keine

Schokoladenkuchen

Neben Weizenmehl, Stärke, Zucker, Butter oder Margarine und Eiern werden unterschiedliche Treibmittel wie Backpulver, Backsoda oder Mineralwasser verwendet.
Als Kakaoprodukt sind entöltes Kakaopulver oder pulverisierte Trinkschokolade möglich, oder auch geschmolzene oder fein zerkleinerte Schokolade (gerieben oder gehackt).

Bei einigen Rezepten wird der Teig zusätzlich mit gemahlenen Mandeln, Hasel- oder Walnüssen verfeinert. Für die – nicht in jedem Fall notwendige – Glasur verwendet man typischerweise Kuvertüre, es sind aber auch Varianten aus geschmolzener Tafelschokolade möglich. Teilweise werden sie durch Milcherzeugnisse, Kakaobutter, Palmöl ergänzt. Andere Arten von Dekoration sind möglich (z. B. Schokoladenstreusel oder geriebene Schokolade, Kokosraspeln).

Eine Aromatisierung mit Spirituosen (Rum, Weinbrand, Likör oder entsprechende Ersatzstoffe) ist teilweise üblich.