Gebratenes Tunasteak

 
RezepteRezepte

Ein Rezept für die Zubereitung von Thunfisch-Steak

Thunfisch-Steak (4 Portionen) mit Honig und Rahmspinat ist ein schmackhaftes Fisch-Gericht. Dazu passt ein Chardonnay.

ZutatenZubereitung
2 Thunfischfilets (170 g)
2 EL Öl
4 EL Flüssiger Honig
2 EL Sesamsamen
Den Fisch mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Eine schwere Pfanne stark erhitzen und das Öl hineingeben. Den Fisch auf beiden Seiten kurz braun braten, den Sesam und den Honig zugeben und karamellisieren lassen. Den Fisch wenden und mit Sojasosse ablöschen.
400 g Blattspinat
1 Schalotte
100 g Butter
Muskatnuss
Mayo (s.u.)
1 EL Chilisauce
Spinat putzen und waschen. In Salzwasser 10 Sekunden blanchieren. Gut ausdrücken und grob hacken. Schalotte fein würfeln, in Butter dünsten. Spinat zugeben, kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Etwa 5 Minuten garen. Mayonnaise und Chilisauce unterrühren.
2 Eigelb
1 EL Dijon-Senf
Ca. 250 ml Öl
1 EL Creme fraiche
1/2 Zitrone; den Saft
Aus Eigelb, Senf, Öl eine Mayonnaise (250 g) rühren. Creme fraiche (Darauf achten, dass die Mayo vor der Creme-Zugabe sehr fest ist!) und Zitrone unterrühren, abschmecken.
Gebratene Tunasteaks mit Spinat


Anmerkung:
Die Idee für das Mayonnaise-Rezept stammt von Steffen Henssler. Spinat mit Mayo, wer kommt denn auf so´ne Idee. Aber die Nummer ist gut, sehr gut.

Der Gelbflossen-Thun (Thunnus albacares; Yellow Fin), auch Ahi genannt ist sehr gut geeignet für diese Art der Zubereitung.

Thunfisch

Thunfische (Thunnus, von altgr. thynnos, abgeleitet von thyno: ‚ich eile, ich rase, ich schieße entlang‘ wegen der schnellen Bewegung der Fische) bezeichnen eine Gattung großer Raubfische, die in allen tropischen, subtropischen und gemäßigten Meeren vorkommt.
Sie erreichen Körperlängen von etwa 1 m bis 4,5 m und können zwischen 20 kg und 700 kg schwer werden.

Thunfisch enthält, wie andere große Raubfische, erhebliche Mengen Quecksilber in Form des besonders gesundheitsschädlichen Methylquecksilbers.
Die EU-Kommission hat im Mai 2004 die Mitgliedsstaaten offiziell darüber informiert, dass Frauen, die schwanger sind oder werden können, sowie stillende Frauen und kleine Kinder nicht mehr als 2 Portionen zu je 100 g Thunfisch pro Woche verzehren sollten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung teilt diese Einschätzung.
In der EU gilt für große Raubfische ein Grenzwert von insgesamt 1 mg/kg Quecksilber. Bei anderen Fischen liegt der Grenzwert deutlich niedriger bei 0,5 mg/kg. Dieser Wert wird bei Grenz- und Marktkontrollen öfter überschritten und die Funde als RASFF-Meldungen EU-weit den Behörden mitgeteilt.

Damit Thunfisch möglichst lange frisch (rote Farbe des Fleisches) aussieht und verkauft werden kann, wird illegalerweise oft mit Kohlenstoffmonoxid und Nitrit nachgeholfen.

Chilisauce

Eine Chilisauce (zum Beispiel: Valentina-Sauce, Tabasco, etc.) ist eine scharfe Würzsauce, die aus Chilischoten und anderen Zutaten wie beispielsweise unterschiedlichen Obst- und Gemüsefrüchten, Essig und Gewürzen hergestellt wird.
Neben der Veränderung des Schärfegrads wird Chilisauce auch zur Veränderung des eigentlichen Geschmacks eines Gerichts verwendet.

Chilisaucen werden dabei, in Abhängigkeit zur verwendeten Chilisorte und der Art des Herstellungsprozesses, in unterschiedliche Schärfegrade und Konsistenzen eingeteilt.

Spezielle Extrakt-Saucen sollten so gelagert werden, dass sie für Kinder nicht erreichbar sind. Einige Händler/Hersteller verkaufen diese Saucen freiwillig erst an Käufer über 18 Jahren.